Sternenpark Rhön

Licht aus - Sterne an!

Nicht nur bei Tageslicht beeindruckt die Rhön als Land der offenen Fernen, sondern gerade auch bei Nacht. In Deutschland wird der Nachthimmel nur noch in wenigen Gegenden richtig dunkel. Überall wirkt sich die schwindende Dunkelheit negativ auf Ökosysteme und die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen aus.

In der Rhön ist die nächtliche Aufhellung durch künstliches Licht noch begrenzt. 2014 wurde das UNESCO-Biosphärenreservsat Rhön zum Internationalen Sternenpark durch die Dark Sky Association ausgezeichnet.

Die dünne Besiedelung der Rhön und die daraus folgende geringe Lichtverschmutzung ermöglichen es, die Schönheit des Sternenhimmels zu genießen. Dadurch sind hier sogar Sterne sichtbar, die man in vielen anderen Regionen schon lange nicht mehr am Nachthimmel findet.

Doch nicht nur wir Menschen genießen die unverfälscht tiefe Nacht: Besonders Tiere und Pflanzen leiden unter der weitverbreiteten Lichtverschmutzung. Der Sternenpark ist für viele Arten einer der letzten Rückzugsorte.

Die Rhön ist eine von wenigen Regionen, in der man intakte Nachtlandschaften bewundern kann. Ein Eldorado für Fotografen und Sternegucker gleichermaßen.

Auf eigene Faust, auf einem der drei Sternguckerplätzen im Ulstertal oder bei einer Sternenführung kann man nachts im Ulstertal unterwegs sein und den Himmel mit allen Sinnen erleben.


Weitere Informationen

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, was hinter dem Sternenpark Rhön steckt, klicken Sie einfach auf das Logo des Biosphärenreservats Rhön. Sie werden auf dessen Homepage weitergeleitet.


Info-Material zum Sternenpark, Souvenirs sowie passende Postkarten erhalten Sie bei uns in der Tourist-Information Hilders.